BIOGRAFIE


Im Alter von 12 Jahren fing ich an Manga aufs Papier zu bringen.  Es war zu der Zeit als Sailor Moon ganz frisch und groß bei uns in Deutschland  ankam. Es löste in mir einen regelrechten Suchtfaktor aus. Ich begann Tag für Tag meine Zeit nur mit Stiften und Papier zu verbringen. Es folgte eine längere Pause, aber wirklich fort war meine Interesse dafür nie. Erneut fing ich wieder an zu suchten als Yu-Gi-Oh! im TV kam. Das war dann genau so eine Phase wie bei der Magical Serie, welche ich mit Geschwister teilte.

Experimente

Irgendwann nach dieser Zeit fing ich an meine eigene Figuren zu kreieren und die dazu gehörigen Hintergründe der Charaktere zu intensivieren. Sie haben heute so zusagen alle eine Geschichte. Meine Faszination hielt sich von Anfang an bei Fantasy. Mit der Zeit habe ich mich auch auf Fight und Hentai erweitert können.

Kunstbedarf

Es gab auch mal eine Zeit in der ich mich mit anderen Motiven, Stilen und Materialien versuchte. Doch das sollte nie wirklich meins werden. Unter anderem waren darunter Landschaften oder auch viel Katzenbilder. Mit Porträts realer Menschen tat ich mich jedoch schon immer schwer. Außerdem hatte ich dafür keine Interesse. Durch meine Schwester probierte ich mich dann trotzdem mal mit Kohle, Kreide und Tusche sowie diversen Techniken für die Anwendung und Optik. 

Noch heute arbeite ich vorwiegend mit Buntstiften und kombiniere diese mit schwarzen Markern sowie Fineliner oder Faserstiften. Aus den paar Stiften habe ich meinen Nutzen darin erkannt und meine eigenen Techniken angeeignet. Ich arbeite auch weiter daran diese zu verfeinern und noch weiter auszubauen. 

Online Publizierung

Irgendwann entdeckte ich für mich die großen Weiten des Internets und der Tatsache sich auch eine eigene Homepage erstellen zu können. Dies machte ich dann, mit dem Ziel dort meine Zeichnungen zu veröffentlichen. Anfang August 2011 war es dann soweit, das MWiM = MEINE WELT ist MANGA online ging.

 

Meine Wahl auf den Anbieter jimdo bereue ich bis heute nicht. Er bietet selbst auf kostenloser Basis eine Menge Umfang und Möglichkeiten, um einen guten Internetauftritt zu erstellen. Außerdem ist der Baukasten einfach zu bedienen und sehr übersichtlich gehalten.

 

Erst erstrahlte das Projekt in den Farben grün und schwarz mit weißer Schrift und war daher eher düster gehalten. Doch schon im Jahr 2012 war ich mit Hellblau und Weiß auf ein deutlich helleres und somit freundlicheres Design umgestiegen. Mein Maskottchen war fast von der ersten Stunde an präsent, nur das es beim Umstieg des Designs bereits mehrere Darstellungen durchlaufen hat. (Siehe Chronik)

Meine Welt ist Manga - Banner 2011

Dem farblichen Aspekt bin ich bis heute treu geblieben, da ich meine dass es auch am besten mit dem Rest zusammen passt. Doch den Zeichnungen sind schließlich Geschichten und Fotografien von mir gefolgt. Die Website bietet außerdem inzwischen reichlichen Zusatzstoff. Dieser beinhaltet unter anderem Erläuterungen zu meiner Welt (also den Original Charakteren usw.), etwas über mich sowie ein weitere Ergänzungen wie den Bastelsachen zum Beispiel.  

 

Einst bildete sie fast nur die Zentrale. Inzwischen gibt es jede Menge Infos und keine Abführungen mehr, um zu meinen Werken zu kommen. Der Fokus liegt jetzt ganz auf Ihr und Facebook ist nur eine rechte Hand. 

 

Ich bin sehr zuversichtlich, dass diese Website mit mir noch einige Wandlungen und Wachstum jeder Form erleben wird. 


Erweiterung

Neben der traditionellen Art fing ich an auch Interesse an das digitale Zeichnen zu finden. Bisher sind dabei jedoch nur gemischte Bilder heraus gekommen die zu einem Teil klassisch und zum anderen mit PC bearbeitet wurden. Auch nach der Anschaffung eines Grafiktablets hat sich seit dem nicht viel getan. Lediglich das Titelbild "Sharpie - Wahl" für Facebook als Titelbild und ein Übungsexemplar haben es schließlich zu einer "Vollendung" und Veröffentlichung geschafft (+einzelne Mix-Pictures).

Draw Mangagirl

Das digitale Zeichen verwarf ich daher eine lange Zeit lang wieder. Aber wirklich losgelassen hat mich das nie. Das Wasser so richtig zum Überlaufen gebracht, hat am Ende die Weiterbildung die ich 2013 besuchte. Schon bei der Auffrischung in Power Point merkte ich schnell wieder wie viel Spaß es mir macht etwas zu gestalten und aber vor allem auch zu erschaffen und darzustellen. Was erst mit einem Office Produkt begann schwappte schließlich zu einer weiteren großen Vorliebe über: Bei dem Print, Grafik und Web Modul (beinhaltet Grafikerprogramme) habe ich mich dann schließlich total in Vektoren verliebt *.* Schon beim ersten Design-Wechsel (als ich das alte Logo mit Sharpie auf der Wolke digitalisierte) fühlte ich die Leidenschaft zu Vektorgrafiken. Heute will ich sie nicht mehr missen. 

 

Fortsetzung folgt ....