· 

Vierbeiniger Transporter

Neulich bin ich beim Durchblättern meiner bisherigen Arbeiten auf diesen Comic-Strip gestoßen.  Sie war noch nicht beendet. Es war mir zu schade es unvollendet zu lassen und in der Mappe versteckt zu halten. Deswegen hab ich mich spontan ran gesetzt. Hier das Ergebnis:

Vierbeiniger Transporter

Die Idee war mal für ein Gewinnspiel gedacht. Dieses liegt schon fünf Jahre zurück. Zwar hatte ich damit nicht gewonnen, aber dafür war die Arbeit bis vor kurzem zeitlos gewesen. Denn anders als wir ihr sie jetzt hier seht, war die weder mit schwarzen Konturen versehen noch bunt gemacht. Es war alles einfach und klar mit Bleistift. Der Comic ist ursprünglich auf A4 Blättern entstanden und beinhaltete schon da klare Linien. Den Entwurf habe ich dann mittels Glasplatte und einer Tischlampe auf ein größeres und längeres Stück Tapete übertragen. Die Leserichtung geht von rechts nach links. Der Text ist natürlich mit Computer geschrieben, damit es besser zu lesen ist.


Die Tapetenrolle umfasst insgesamt eine Länge von ca. 110 cm und eine Breite von 53 cm. Ohne den Überschuss (näher dem auf dem Foto dran) ist es bei einer Länge von 77 cm und einer Breite  von 43 cm. Es handelt sich hierbei nicht um übliche Raufaser, sondern einer anderen Art  von diesen. Die Zeichnungen befinden sich auf der Rückseite, da die Vordere eine gewisse Struktur hat. 

 


Auf Grund der Schriftrolle: Ninja habe ich bewusst auf Tinte und Tusche verzichtet. Diese haben sich nicht als besonders praktisch auf dem Material erwiesen. Die Fläche hat zwar eine raue Struktur aber ist glatt. Zum Einsatz ist daher dieses  Mal stattdessen mein Copic Giao mt der Nummer 100, sowie der Copic Multiliner in der Stärke 1.0 und 0,5 gekommen.  Das war eine gute Entscheidung. Obwohl das Ganze nach linen schon sehr gut aussah, war es mir zu nackig. Deshalb habe ich ein paar Sachen Farbe verpasst.

 

Kopfschmerzen hat mir der Titel bereitet. Mit diesem bin ich auch nach wie vor nicht zufrieden. Gerne könnt ihr mir Vorschläge für einen besseren machen. Wie unschwer zu erkennen, scheint das kleine Engelsschaf Sharpie die Katze Kitty rum zu traktieren. Wer hätte gedacht, dass er sowas kann? Die Katze finde ich hier übrigens sehr gut gezeichnet. Auch die vielen unterschiedlichen Mimiken finde ich gelungen. Vielleicht werde ich nicht so viele mit diesen Witz treffen, aber das ist eben mein Humor ;) Schreibt was ihr los werden wollt. Ich bin gespannt.

Meine Welt ist Manga/byzumen ist vertreten und erreichbar auf als auch unter: