· 

Detroit: Become Human

Ein Spiel, dass mich so sehr gepackt hat wie schon lange keins mehr. Ich möchte meine Erfahrung unbedingt mit euch teilen. Daher gibt es jetzt ein persönliches Review von mir. Beachtet das bei eurer Senfzugabe bitte vorher ;)


Dieser Artikel steht in keinen Zusammenhang mit anderen Magazinen oder den Publishern.  Es handelt sich um ein exclusives Videospiel von Sony aus dem Hause Quantic Dream. Wie seine Vorgänger z.B. Fahrenheit sind diese als interaktiver Film gestaltet und geben dem Spieler Entscheidungsmöglichkeiten mit möglichen Konsequenzen. 


 

KONTRA

Nun hat mich das Game von Anfang an sehr stark beeindruckt und war zu einer Sucht für mich geworden. Doch so gut das Spiel auch sein mag, es hat trotzdem leider ein paar Schwächen. So wirken viele der möglichen Enden pro Kapitel bedauerlicherweise sehr aufgesetzt und ergeben von den zu tätigten Handlungen (vor allem nach Kennung der Story) so gar keinen Sinn mehr. Manche Zeitfenster sind schlicht und ergreifend zu großzügig, wo wir bei dem Punkt: idiotensicher angekommen wären. Es ist im Grunde genommen schier unmöglich die Missionen komplett zu verhauen, wenn man richtig zuhört, die Gegend gut absucht und auch die geschilderten Aufgaben im Auge behält. Mir entzieht sich auch der leichtere Schwierigkeitsgrad. Dieser ist wegen der festgesetzten Perspektive eh eher hinderlich als hilfreich. Wie die meisten Medien hat auch dieses logische Fehler enthalten. Über einige kann man gut hinweg sehen andere sind einfach nur sehr ärgerlich in dem sonst glorreichen Werk. Für PS4 Pro Besitzer ist vermutlich auch noch das Ausbleiben zusätzlicher Konfigurationen für Grafik und andere Leistungen enttäuschend. 

PRO

Jetzt aber zu den feinen Sachen an Detroit become Human. Ist der Titel doch erstmal nicht interessant, so aber seine Thematik und den Schwerpunkt den es behandelt. Ich bin eigentlich kein Freund von Sci-Fi, allerdings sind Androiden schon faszinierend. Vor allem so wie sie in dem Spiel dargestellt werden. Dort werden wir zu einen Konflikt geführt, der vielleicht tatsächlich die Zukunft sein wird: Technologie, die uns übermahnt. Die ganze Story ist durchweg einfach nur absolut packend. Wir bekommen von Action, Humor, ein bisschen Grusel und natürlich auch emotionale Szenen spendiert. Durch die drei spielbaren Figuren erhalten wir Einblicke auf die Auswirkungen dieser Maschinen in allen Schichten und den wichtigsten Beziehungen. Wie sich letzteres Entwickelt, sehr stark von den zu fällenden Entscheidungen abhängt. Einige Wahlen haben später im Verlauf der Geschichte besondere Bedeutungen. Die zahlreichen Wege lassen immer wieder eine ganz neue Geschichte entstehen, so dass der wiederspiel wert sehr hoch ist. Die Grafik ist echt der Wucher! Nicht zuletzt wegen des Motion-Capture. Bei diesem Verfahren kommen echte Schauspieler zum Einsatz, dass sich immer wieder bezahlbar macht in der Optik. Leider versauen sie es bei den Tieren, was echt unnötig gewesen wäre. Je nachdem wie man das Game zockt, können wir alle Charaktere zueinander führen oder sie auch niemals aufeinander treffen lassen. Das macht das Ganze sehr vielseitig und ziemlich aufreibend. 

 

Erläuterungen zu den Bildern:

1. Bild: Links der Partner von Connor (Mitte) - Stehts mit der Frage konfrontiert auf wessen Seite er kämpfen will. Menschen oder Androiden?

2. Bild: Das Kind und Kara (Mitte) - auf der Suche nach ein sicheres Zuhause und Frieden finden. Überleben auf moralischen oder unmoralischen Weg. 

3. Bild: Markus, zweiter Charakter von rechts, der eine Rebellion einleitet und schließlich führen muss. Mit Gewalt oder Dialog.

 

FAZIT

Ursprünglich war ich mir auf Grund der Aufmachung nicht sicher, ob das überhaupt etwas für mich ist. Durch eine Probe habe ich mich dann schließlich doch zum Kauf dieses Spiels entschlossen. Auch wenn ich vorab ein Lets Play gesehen habe, gibt es einfach so viel mehr noch dort zu entdecken und zu erreichen. Ich habe das Spiel inzwischen schon unzählige Male eingeworfen und bereue keine weitere Sekunde es in meine Sammlung mit aufgenommen zu haben. Es gehört jetzt zu meinen Favoriten. Inzwischen habe ich das Game einschließlich all seiner aufgedeckten Ablaufdiagramme komplett durch. Bis dahin verging kein Tag, an dem ich ohne es konnte. Das Game bescherte mir übrigens auch einen neuen Liebling, was es gleich nochmal so hoch schnellen ließ :D Eine Kakao ist schon in Mache!

 

Und nun seit ihr gefragt:

Vielleicht erratet ihr ja welchen Liebling ich meine (?)

Was denkt ihr über solche interaktiven Film-Spiele?

Was wäre oder ist euer Favorit und warum?

Aber vor allem interessiert mich, welchen Weg ihr gut findet?
Der "ideal Weg" mit Happy End ist natürlich schön, aber viel mitreißender finde ich den "bösen Weg", da dort mehr Drama drin steckt und die Entscheidungen deutlich schwieriger ausfallen, als bei dem Pfad, den man eigentlich einschlagen würde. Dieses entgegen seiner wahren Entscheidung verlangt einem mehr ab.

 

Schreibt mir eure Eindrücke, Wünsche oder was auch immer euch zu dem Artikel oder dem Thema bewegen mag in die Kommentare!

 

Quellen: 1. Bild über Google Suche die anderen drei sind eigenhändig aufgenommene Screenshots vom Playstation-System

Meine Welt ist Manga/byzumen ist vertreten und erreichbar auf als auch unter: